A-Wurf

Am 28.5.2021 bescherte uns Davita den ersten Wurf unseres Zwingers vom Bärengarten

Vater: Inyan von der Jakobshöhe

 

 

Mutter: Davita vom Schladitzer See

Wurfdatum: 28.5.2021    

Wurfstärke: 4 Rüden / 3 Hündinnen

Unser A-Wurf - am Tag 16:

Arne                 Rüde                1240 g

Alisa                Hündin             1230 g

Alva                 Hündin             1170 g

Ari                    Rüde                1160 g

Ayck                Rüde                1220 g

Antonio          Rüde                1200 g

Amy                 † 3.6.2021

1. Tag:

Nach mehreren Tagen Unruhe und Vorwehen war es am Freitag früh endlich soweit - fast ohne Vorwarnung und ganz schnell und unkompliziert war um 7:05 Uhr plötzlich der erste kleine Rüde da, der sich auch sofort lautstark anmeldete. Innerhalb der nächsten 2 Stunden folgten das erste kleine Mädchen und ein weiterer Rüde. Alle drei Babys - mit Geburtsgewichten von 480 - 540 g - wurden von Davita sofort versorgt und tranken ihre erste Portion Mutter-milch.

Und dann passierte erstmal für 4 1/2 Stunden garnichts. Da wir auf den Röntentermin 1 Woche vorher verzichtet hatten, um Davita nicht weiter zu stressen, wussten wir nicht, wieviele Welpen überhaupt zu erwarten waren und fanden uns damit ab, dass es bei 3 Welpen bleiben würde. um 14:25 Uhr wurde nach kurzem Pressen dann aber doch noch der 3. Rüde geboren - ein Riesenbursche mit 580 g. Aber leider durch den langen Geburtsvorgang mit kaum Atmung und Herzschlag. Eine halbe Stunde Reanimation brauchte es, bis er sich seinen Platz im Leben erkämpft hatte.

Aber damit nicht genug: Mit Abständen von 1 1/2 bis 2 1/2 Stunden brachte Davita noch zwei Mädchen und einen Jungen zur Welt - das kleinste davon mit 440 g Geburtsgewicht. Und dann zog für den ersten Tag endlich etwas Ruhe ein, soweit das unter diesen Umständen möglich ist. 

2. Tag:

Um 6 Uhr war dann die Nacht zu Ende - und der Schreck groß: Davita hatte Fieber und war völlig von der Rolle, so dass wir auf dem schnellsten Weg in die Tierklinik Panitzsch brachten. Dort stellte sich dann schnell heraus, dass doch noch ein 8. Welpe da war - aber schon ohne Lebenszeichen und sehr groß, so dass nur ein sofortiger Kaiserschnitt übrig blieb. 13 Uhr hatten wir unsere Davita endlich wieder. In der Zwischenzeit mussten auch die Welpen auf ihre Mutter verzichten und es dauerte noch ein paar Stunden, bis sich Davita wieder voll um ihre Kinder kümmern konnte. Hoffentlich geht es ab sofort ohne solche Ereignisse weiter.

3. Tag:

Endlich ist ein wenig Normalität eingekehrt. Davita hat sicher ab und an noch Schmerzen von der OP, die Wunde sieht aber gut aus. Sie frisst endlich wieder - wobei sie sich natürlich die besten Leckerbissen verdient hat - und kümmert sich rührend um die Babys. Die sind munter und agil, trinken alle fleißig und ruhen sich dazwischen aus. Wir sind zufrieden. Caramel durfte auch schon mal einen Blick in die Wurfkiste werfen - natürlich nur von Weitem, sonst gibt es böse Blicke und ein leises Knurren.

6. Tag:

So nah liegen Freud und Leid beieinander: Das kleinste Mädchen, das als letztes geboren war und von Anfang an nicht so mobil und munter war, hat es leider nicht geschafft und uns in der letzten Nacht trotz 2 Tagen intensivster Pflege und mehrerer Tierarztbesuche verlassen.

Das war natürlich erstmal ein Schock. Viel Freude haben wir aber daran, dass sich die übrigen 6 Rangen prächtig entwickeln und auch Davita die Nachwirkungen der schweren Geburt gut überstanden hat.

14. Tag:

14 Tage sind sie jetzt schon alt, unsere Bärchen. Nach den ersten turbulenten Tagen ist zum Glück etwas Ruhe eingekehrt - alle haben einen gewissen Rythmus gefunden. Unsere 6 Bärchen entwickeln sich prächtig. Alle haben mittlerweile ihr Gewicht mehr als verdoppelt und wiegen schon deutlich mehr als 1kg. Die rosigen Pfötchen und Näschen werden langsam schwarz und die ersten öffnen bereits die Augen. Wir warten gespannt auf den Moment, wenn alle sehen können - dann wird es noch turbulenter werden, wenn alle wach sind. Morgen wird der Auslauf vorbereitet, denn bald reicht die Wurfkiste für den Bewegungsdrang nicht mehr aus.

22. Tag:

Nun sind schon 3 Wochen seit dem Wurftag vergangen. Den Buben und Mädels geht es gut, alle wiegen jetzt fast 2 kg mit nur geringen Unterschieden - natürlich inzwischen mit Zufütterung (Pausen von 4 Stunden auch nachts sind allerdinga schon lang. Da Tischmanieren noch nicht bekannt sind, ist die Garderobe gerade nach Milchbreifütterung erstmal verdorben und nicht mehr vorzeigbar. Aber Mutti leckt meist alles wieder sauber. Alle sind mobil und entdeckungsfreudig. Dauerhaften Ausgang aus der Wurfkiste haben sie sich längst erkämpft und morgen gibt es eventuell den ersten Ausgang ins Freie.

Hier finden Sie uns


Siedersdorfer Platz 9
06188 Landsberg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

034602 21981 oder

0176 20222639

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.